Lego bauen im Schulunterricht - Was ist Lego Education

Lego bauen im Schulunterricht – Was ist Lego Education?

LEGO Education basiert auf einem praxisorientierten Lernansatz, der die Schüler aktiv in ihren eigenen Lernprozess einbezieht. Schüler nutzen LEGO Steine und digitale Werkzeuge, um Probleme kreativ zu lösen, mit anderen zu arbeiten und kritisch zu denken. Auf diese Weise entwickeln sie ihr Verständnis und ihre Fähigkeit, sich wichtige Lehrplaninhalte zu merken, und schneiden daher in der Schule und bei wichtigen Tests gut ab.

Seit mehr als 35 Jahren arbeitet LEGO Education mit Lehrern und pädagogischen Fachkräften zusammen, um spielerische Lernerfahrungen zu vermitteln, die den Lehrstoff im Klassenzimmer zum Leben erwecken und das Lernen unterhaltsam und wirkungsvoll gestalten. Die Lösungen von LEGO Education ermöglichen es den Schülern, aktiv, kreativ und kooperativ nach Lösungen zu suchen. Auf diese Weise wird ihr Lerninstinkt angeregt und sie werden motiviert, das Gelernte in neuen Kontexten anzuwenden, was bedeutet, dass sie sich auf einen selbstgesteuerten Lernprozess einlassen. Daher befinden sich die Produkte auch im Angebot vom Jandorf Verlag.

Der Einfluss des Spiels auf das Lernen und die Entwicklung von Kindern ist gut erforscht und dokumentiert. Fragen Sie einen Lehrer, und er wird Ihnen sagen, dass die Unterscheidung zwischen „Lernen“ und „Spaß“ oft verschwimmt, wenn ein Kind eine Erfahrung oder Aufgabe im Klassenzimmer wirklich genießt.

In einer Studie des LEGO Instituts aus dem Jahr 2013 heißt es: „Gut spielen“ und „gut lernen“ sind … zwei Seiten desselben Unternehmens. Wir lernen durch Spielen, und wenn unsere Lernangebote gut gestaltet sind, können wir spielen und gleichzeitig lernen.“

Nach dieser Philosophie sind die Behaltensleistung und das Engagement der Kinder im Klassenzimmer am höchsten, wenn der Unterricht so gestaltet ist, dass die Kinder sowohl gut lernen als auch spielen können.

Ziel von LEGO Education ist es, jede Unterrichtsstunde so zu gestalten, dass die Kinder mit dem, was sie lernen, angeregt und beschäftigt werden. Dieser praxisnahe Lernansatz steht im Mittelpunkt unserer Arbeit und hat es uns immer ermöglicht, Diskussionen über geschlechtsspezifische Unterschiede zu überwinden, insbesondere in Bezug auf MINT.

LEGO hat die Erfahrung gemacht, dass sich sowohl Mädchen als auch Jungen schon immer für LEGO Steine interessiert haben, weil es etwas ist, das nicht mit dem einen oder anderen Geschlecht assoziiert wird. Die bunten Steine sind eine leere Leinwand, auf der Kinder eine Welt erschaffen können, die auf ihre individuellen Vorlieben zugeschnitten ist, was auch immer das sein mag. Es gibt keine falsche Antwort. Bei LEGO Education geht es darum, den Kindern die Mittel an die Hand zu geben, die sie zum kreativen, selbstbestimmten Lernen anregen.

Der Schlüssel zu den MINT-Fächern liegt jedoch darin, sie für die Vorlieben der Kinder attraktiver zu machen. Wenn wir das derzeitige Defizit an jungen Menschen, die sich für MINT-Berufe interessieren, beheben wollen, müssen wir kreativer darüber nachdenken, wie wir das erreichen können.

Wenn wir den Schülerinnen und Schülern die richtigen Werkzeuge für die Arbeit im Klassenzimmer an die Hand geben, können sie ihren Geist öffnen und ein Verständnis dafür entwickeln, wie diese Themen auf reale Situationen angewendet werden können. Es geht darum, die Kinder dazu zu bringen, konstruktiv und kreativ zu arbeiten – und dies schon in jungen Jahren zu beginnen, könnte die Antwort sein.

Über Maria Müller

Auch ansehen

IT-Fähigkeiten 2020 als entscheidendes Jahr für Arbeitnehmer

Ein Vorreiter in der digitalen Bildung

Während Hunderttausende von Kindern in Deutschland vom Unterricht ausgeschlossen waren, weil sie keinen Zugang zu …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert