Buchtipp Kurze Antworten auf große Fragen

Buchtipp: Kurze Antworten auf große Fragen

Stephen Hawking war einer der Berühmtesten Wissenschaftler des 21. Jahrhunderts. Viele kennen seine Geschichte durch den Film „Die Entdeckung der Unendlichkeit“, einer rührenden Geschichte, seines Lebens und Leidens. Vor seinem Tod, begann er die Arbeit an einem neuen Buch, und obwohl er die Erscheinung seines letztes Werkes nicht mitbekam, hinterließ er uns eine wertvolle Sammlung von kurzen Antworten auf Große Fragen.

Inhalt

Das Buch umfasst 10 Fragen, auf die Stephen Hawking mit physikalischen Theorien und seiner Logik antwortet. Die angesprochenen Themen umfassen:

1. Gibt es einen Gott?
2. Wie hat alles angefangen?
3. Gibt es anderes intelligentes Leben im Universum?
4. Können wir die Zukunft vorhersagen?
5. Was befindet sich in einem Schwarzen Loch?
6. Sind Zeitreisen möglich?
7. Werden wir auf der Erde überleben?
8. Werden wir den Weltraum besiedeln?
9. Wird uns Künstliche Intelligenz überflügeln?
10. Wie gestalten wir unsere Zukunft?1

Mein Eindruck

Das Buch war eindeutig schwerer als ein normaler Roman und dennoch war es relativ leicht geschrieben und gut erklärt. Die knapp 250 Seiten las ich in drei Tagen. Am meisten gefiel mir das erste Kapitel, welches sich mit Gott und dem Glauben von Stephen Hawking befasste. Meines Erachtens ist das die große Frage, die man sich irgendwann in seinem Leben stellt und zu lesen, was Hawking davon hält und wie er seinen Glauben belegt war sehr interessant. Allgemein war das Buch wie eine Unterhaltung, als würde man mit Stephen Hawking persönlich diskutieren. Es war auf eine mir noch unbekannte Art und Weise sehr nahe und ich mochte die Vorstellung, dass er es mir persönlich erklärt, mir Lektionen über die großen Fragen des Lebens und Physikalische Theorien lehrt. Eine ziemlich gut durchdachte Struktur, ermöglichte es mir die verschiedenen Theorien in mehreren Kapitel zu wiederholen und Verknüpfungen herzustellen, was dazu führte, dass ich mir ohne große Mühe vieles besser merken konnte. Gerührt hat mich außerdem noch das Vorwort von Eddie Redmayne, der seine Erfahrungen mit Stephen Hawking während der Dreharbeiten des Film „Die Suche der Unendlichkeit“ beschrieb, und das Nachwort von seiner Tochter Lucy Hawking, die dem Leser einen kleinen Einblick in das Zusammenleben mit Stephen Hawking gewährleistet. Allgemein kann ich das Buch an alle Physik-begeisterten empfehlen, aber auch alle anderen, die sich nicht mit Physik anfreunden können, denn Stephen Hawking redet auch über ganz alltägliche Probleme unserer Gesellschaft, wie z.B. den Klimawandel und den daraus entstehenden Folgen (siehe Kapitel 7: Werden wir auf der Erde überleben, S.169).

Wenn ihr das Buch spannend findet und unser Magazin ohne zusätzliche Kosten unterstützen möchtet, findet ihr es hier auf Amazon.

1Quelle: Hawking Stephen, Kurze Antworten auf große Fragen, 26. Auflage, 2020, Inhalt S. 5.

Über Kinga Sadovskaia

Kinga Sadovskaia 17 Jahre alt und seit 2020 e4sy Redakteurin. Momentan Schülerin und arbeitet an ihrem Abitur. Ihre Freizeit verbringt sie am Liebsten mit lesen, schreiben und musizieren.

Auch ansehen

Das vielleicht beste Buch für junge Unternehmer

Das vielleicht beste Buch für junge Unternehmer

Jungunternehmer Henning Hünnerbein aus Osnabrück hat mit dem Buch Jung. Erfolgreich. Digital.: Die Unternehmer der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.