Hyaluronsäure – Alles um das Kosmetikbestandteil

Meine 6 Beauty Must Haves für kleines Geld - Make up

Allgemeines zur Hyaluronsäure, ein wichtiges Kosmetikbestandteil, ihrer genauen Wirkungen und Daten sowie ihrer Herstellung erfährst du in diesem Artikel.

Allgemeines

Hyaluronsäure ist eine beliebte Zutat in allerlei Kosmetikprodukten und sieht aus wie ein weißes Pulver. Es befindet sich auch in natürlicher Form in unserem Körper (z.B. im Auge, Gelenken und der Haut). Die Wirkung verändert sich je nach Molekulargewicht (angegeben in Dalton, kurz Da), welches eine Reichweite von bis zu 6MDa im gesunden Gelenk, aber auch höher (20MDa) hat. Hyaluronsäure findet seine Verwendung meist in Produkten wie Feuchtigkeitscreme, Bodylotions, Mascara und Lippenpflege, aber auch in Augentropfen. Wie zuvor erwähnt gibt es ja Hyaluronsäure im Auge. Dies liegt an der sehr starken Wasserbindungskapazität. 98% des Wassers im Auge sind an nur 2% Hyaluronsäure gebunden, während es in den Gelenken als Gelenkschmiere wirkt und eine stoßdämpfende Wirkung hat. Man kann zwischen zwei Arten unterscheiden. Zum einen gibt es die langkettige Hyaluronsäure, welche auf der Haut Feuchtigkeit bindet und diese damit aufpolstert, strafft und glättet. Die Wirkung hält allerdings nicht so lange an. Zum anderen gibt es die kurzkettige Hyaluronsäure, welche dagegen in den tieferen Hautschichten wirkt und für eine richtige Balance im Wasserhaushalt sorgt, welche langfristig effektiver ist. Für das perfekte Ergebnis werden beide Arten kombiniert.

Herstellung

Hyaluronsäure ist entweder tierischen Ursprungs oder wird durch Streptokokken-Bakterienkolonien hergestellt. Die Herstellung durch die Bakterien wird aber inzwischen präferiert, weil die Hyaluronsäure davon reiner ist. Allerdings ist diese fermentative Produktionsweise auch kostenaufwendiger, da sie komplizierter ist, was sich auf den Preis auswirkt.

Vor- und Nachteile

Zu den verschiedenen Produkten der Hyaluronsäure gibt es natürlich auch verschiedene Nebenwirkungen und Nachteile, welche allerdings sehr gering sind. Allgemein lässt sich dazu sagen, dass wenn Nebenwirkungen auftreten, diese mit Überempfindlichkeitsreaktionen verbunden sind, wobei diese als “sehr selten” angegeben werden. Diese wären im Auge zum Beispiel das Brennen oder auch Tränen der Augen. Im Hautbereich würde es zu Ausschlag und Juckreiz führen, während es beim Einführen in das Gelenk zum Gelenkerguss oder Muskelkrämpfen führen kann. Meist gibt es keine eigenen Probleme, da Hyaluronsäure eben ein körpereigenes Produkt ist.

Eigenschaften des Molekulargewichts

Allgemeine Wirkung von den verschiedenen Hyaluronsäuren in Abhängigkeit des Molekulargewichts:

  • HA > 500 kDa wirkt antiangiogenetisch, welches zur Bildung von neuen Gefäßstrukturen beiträgt und bedeutend in der Tumortherapie ist. Zudem wirkt es immunsupressiv, welches das eigene Immunsystem unterdrückt und zur Therapie von Autoimmunkrankheiten benutzt wird.
  • HA von 20 – 200 kDa ist involviert in der Wundbehandlung.
  • HA von 6 – 20 kDa fördern das Wachstum von Blutgefäßen.
  • HA von 400 – 4000 Da wirken antiapoptotisch, also gegen den programmierten Zelltod.

Einsatz von Hyaluronsäure im Kosmetikbereich in Abhängigkeit des Molekulargewichts:

  • Augentropfen: 120kDa – 1,1 MDa, beträgt meist 0,1% der Lösung, variiert aber nach Molekulargewicht
  • Hautcreme: ca. 50kDa – 130kDa gilt als kurzkettig und alles über 500kDa gilt als langkettig
  • Injektionen in die Gelenke: Einsatzbereich geht von 0,5 MDa (für kleine Gelenke) bis zu 3 MDa für z.B. das Hüft- oder Schultergelenk

Perspektiven

Im Markt sind die vier führenden Produkte der Kosmetik von 2015: Haarpflegemittel, Haut- und Gesichtspflegemittel, Mund- und Zahnpflegemittel und Dekorative Kosmetik. In allen diesen Produkten kann Hyaluronsäure  mit dem jeweiligen Molekulargewicht enthalten sein. Es ist also im Bereich der Kosmetik und Pflege fast nicht wegzudenken. Die Zukunftsperspektiven des Produktes sind also sehr gut, denn Haupflegemittel sind immer gefragt. Dies zeigt sich in der Menge des Umsatzes im Drogeriebereich von 2015. Beispielsweise ist der Umsatz von Haut- und Gesichtspflegemitteln von 2.852 Mio Euro um 4,9% auf 2.991 Mio. Euro gestiegen. Auch im Bereich der Medizin wird Hyaluronsäure noch eine größere Rolle spielen, denn dort wird in den Einsatzbereichen noch geforscht.

Stefan Gunawan

Stefan ist 17 Jahre alt und ein Redakteur bei E4SY: Er besucht die 12. Klasse eines Gymnasiums und verbringt seine Freizeit gerne mit Gesellschaftstanz, Klavier spielen, Musik hören und Gaming.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.