ZWEIKAMPF – Die High End Schienbeinschoner für Fußballer im Test

ZWEIKAMPF – Die High-End Schienbeinschoner für Fußballer im Test

High-End Schienbeinschoner aus dem 3D-Drucker: Wir haben die “ZWEIKAMPF” Scheinbeinschoner für Fußballer ausgiebig getestet. Mehr über die sogar individualisierbaren Schienbeinschoner lest ihr im Artikel.

ZWEIKAMPF – Die High End Schienbeinschoner für Fußballer im Test

Schienbeinschoner sind für jeden Fußballer Pflicht. Doch die meisten Schienbeinschoner rutschen oder haben nicht die richtige Größe. Oftmals stören die Schienbeinschoner sogar beim Spielen. Diesem Problem hat sich das österreichische Start-Up “Bernstein Innovation” angenommen. Das junge Unternehmen produziert Schienbeinschoner aus dem 3D-Drucker. Wir haben die Schienbeinschoner für Euch getestet.

Individuell anpassbare Schienbeinschoner

Bereits beim Kauf des Schienbeinschoners gibt es einiges zu beachten. So sind die Zweikampf-Schienbeinschoner in verschiedenen Härtegraden und Größen erhältlich.

So kann sich der Spieler zwischen den drei Härtegraden “Comfort”, “Allround” und “Performance” entscheiden. Definiert werden die verschiedenen Härtegrade durch die Dichte des Materials. Ist diese Dichte höher, werden Schläge besser abgeleitet. Ist die Dichte geringer, so ist der Schienbeinschoner weicher und hat einen höheren Tragekomfort.

Auch bei der Größe gibt es drei verschiedene Optionen. Diese lassen sich vorher durch sogenannte “Fitting Paper” bestimmen. Der Spieler kann sich einfach die Vorlagen der drei Größen ausdrucken und direkt am eigenen Bein anprobieren.

Neben Größe und Härte lässt sich der Zweikampf-Schienbeinschoner auch durch eine individuelle Beschriftung anpassen. So kann man seine Spielernummer oder den eigenen Namen auf die Schienbeinschoner drucken lassen.

Erhältlich ist der Schienbeinschoner dann inklusive Turnbeutel und Taperollen zum Befestigen. Der Preis ist allerdings nicht ohne: Mit 139€ Kaufpreis sind die Erwartungen an den Schienbeinschoner ziemlich hoch.

Der Schienbeinschoner im Test

Im ausführlichen Test in der vergangenen Vorbereitung auf die Rückrunde 2017 konnte der Zweikampf-Schienbeinschoner voll überzeugen. Bereits beim Anziehen überzeugt der Schienbeinschoner durch eine hohe Rutschfestigkeit, die durch die mitgelieferten Tapes nochmal verstärkt wird. Mit nur 75 Gramm ist der Schienbeinschoner der Größe M ziemlich leicht und gerät beim Spielen schnell in Vergessenheit. Dies kommt gerade Technikern und Tricksern entgegen, die sich oft von den schweren und störenden Schienbeinschonern benachteiligt fühlen. Doch kommt es zum Zweikampf und einem Tritt gegen das Schienbein, so kann der Zweikampf-Schienbeinschoner voll überzeugen. Durch seine fast passgenaue Größe und die moderne Y-Polsterung federt der Schienbeinschoner wirklich fast jeden der Tritte und Schläge ab.

Insgesamt ist der Zweikampf-Schienbeinschoner echt eine lohnenswerte Investition. Gerade im Vergleich zur Konkurrenz ist der österreichische Schienbeinschoner absolut empfehlenswert! Für Hobby-Fußballer ist der Preis sicherlich abschreckend, aber wer wirklich viel und oft spielt sollte unbedingt über den Kauf dieses Schienbeinschoners nachdenken.

Christian Fuchs testet den Schienbeinschoner im Video

Auch der Fußballprofi Christian Fuchs vom aktuellen englischen Meister Leicester City hat die Schienbeinschoner bereits getestet und für gut befunden. Seinen Test seht ihr in seinem Video:

Bildquelle: https://www.instagram.com/zweikampf/

Simon Becker

Simon ist 19 Jahre alt und Redakteur bei E4SY. Er studiert in Hamburg Sozialökonomie und arbeitet als Fußballtrainer.

Das könnte auch interessant sein...

1 Antwort

  1. 20. März 2017

    […] Rahmen eines ausführlichen Tests konnten die Schienbeinschoner aus dem 3D-Drucker dem Test von E4Sy.de zufolge voll überzeugen. Gelobt wurde die hohe Rutschfestigkeit, das Gewicht, die passgenaue […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.