Fußballtraining mit Kindern – #MeinNebenjob

Fußballtraining mit Kindern - #MeinNebenjob

Ein neuer Artikel unserer Serie, in der wir euch unsere Nebenjobs vorstellen. Dadurch seid ihr hoffentlich inspiriert und findet eine Möglichkeit, das Taschengeld aufzubessern. Heute erzähle ich von meinem Nebenjob als Fußballtrainer.

Bereits als Kind habe ich begonnen Fußball zuspielen. Später wollte ich das, was ich im Kinderalter gelernt habe auch an andere weitergeben und so begann ich in einem Fußballverein als Fußballtrainer. Dort sammelte ich erste Erfahrungen als Trainer und verdiente auch mein erstes Geld mit meinem Hobby Fußball.

Was mache ich genau?

Ich trainiere eine Fußballmannschaft in einem Fußballverein. Dort leite ich zweimal in der Woche das Training, welches ich vorbereite und mit den Kindern durchführe. An den Wochenenden finden meistens Ligaspiele oder Turniere statt. Ich war allerdings auch bereits als Trainer in Fußballcamps aktiv. Dort findet meistens an fünf Tagen am Stück Fußballtraining statt. Von morgens bis nachmittags bekommen die Kinder Fußballtraining, spielen in Teams gegeneinander und nehmen an Turnieren und Olympiaden teil. Das alles muss selbstverständlich auch organisiert und durchgeführt werden.

Was muss man für solch einen Job können?

Der gute Umgang mit Kindern ist mindeste Grundvoraussetzung. Auch ein bisschen Ahnung von Fußball und Trainingsgestaltung kann nicht schaden. Genauso wichtig ist allerdings die Fähigkeit Kinder motivieren und begeistern zu können. Denn Spaß ist am Ende mit das Wichtigste im Fußball.

Was verdient man?

Als Fußballtrainer im Verein verdient man als ehrenamtlicher Anfänger im Monat zwischen 25€ und 50€, mit mehr Erfahrung und in größeren Vereinen kann sich dies aber auch auf 150€ monatlich steigern. Grundsätzlich ist dies immer Verhandlungssache und hängt von der investierten Zeit ab. Im Herrenbereich lässt sich mit diesem Nebenjob allerdings immer mehr Geld als im Jugendbereich verdienen.

In Fußballcamps von großen Vereinen, z.B. beim HSV, Mönchengladbach, VfL Bochum oder dem FC St.Pauli liegt der Verdienst pro Camptag zwischen 60 und 100€. Dies kommt immer auf Verein, vorhandene Lizenzen oder die Tätigkeit im Camp an. Diese Camps werden fast grundsätzlich von jedem größeren Sportverein angeboten und bieten einen lukrativen Nebenverdienst, der sogar viel Spaß macht (Glaubt mir: eine riesige Menge Spaß!)

Mir macht mein Hobby als Fußballtrainer sehr viel Spaß! Dadurch konnte ich es mir relativ schnell als soliden Nebenjob aufbauen.

Alle Artikel dieser Artikelserie findet ihr unter #MeinNebenjob auf unserer Seite. 😀

Hättest du das Zeug zum Fußballtrainer? Hast du einen Nebenjob und wenn ja, was machst du? Hinterlasse uns gerne einen Kommentar. 🙂

Simon Becker

Simon ist 19 Jahre alt und Redakteur bei E4SY. Er studiert in Hamburg Sozialökonomie und arbeitet als Fußballtrainer.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.