KAISR Original – Ein „aufblasbarer Sitzsack“?

aufblasbarer Sitzsack - Einfacher Transport und Komfort - Kaisr Sitzsack

Seit Wochen wird das Internet dominiert von dem Trend, den eine Start-Up Firma aus den Niederlanden gesetzt hat. Doch was genau ist ein aufblasbarer Sitzsack? Wir haben uns informiert und erklären euch, was es damit auf sich hat.

Das über Crowdfunding finanzierte Projekt, hat sich im Internet sofort rasend schnell verbreitet: Nach eigenen Angaben kam das Erfinder-Team auf die Idee, weil sie beim Reisen, beim Entspannen am Strand oder beim Zeit verbringen mit Freunden, immer eine komfortable Sitzunterlage vermissten. Campingstühle mitzuschleppen erschien den Entwicklern zu schwer, das Entspannen auf einer aufblasbaren Luftmatratze zu flach. Die Möglichkeit sich einfach so auf den (harten) Boden zu setzen, kam überhaupt nicht in Frage, da die Erfinder auf einer weichen Unterlage lümmeln wollten. Deswegen begannen die fünf Designer aus den Niederlanden im Jahr 2014 mit der Planung einer komfortablen, leichten Sitzunterlage.

KAISR Original – Ein aufblasbarer Sitzsack

Auch wenn ein Sitzsack zunächst komfortabel schien, war dieser zu schwer und zu unhandlich um diesen überall mithinnehmen zu können.  Also versuchten die Erfinder die gute Möglichkeit des Transports von einer Luftmatratze, mit dem Komfort von einem Sitzsack zu kombinieren. Nach über einem Jahr voller Prototypen und verworfenen Ideen, war das Resultat im Jahr 2016 der Kaisr Original, ein aufblasbarer Sitzsack.

Da jedoch ein Investor für die Idee fehlte, begannen die Niederländer ihren aufblasbaren Sitzsack auf verschiedenen Crowdfunding-Plattformen zu bewerben. Hier merkte man, wie ausgereift und gut durchdacht diese Idee war: Nach eigenen Angaben konnte sich das Projekt innerhalb von 12 Stunden komplett finanzieren. Das fertige Produkt ist schließlich weitaus mehr als ein aufblasbarer Sitzsack geworden: Neben einem Flaschenöffner, einer Schirmschlaufe und Taschen für Handy, E-book oder Tablet, ist das Material des Sitzsackes so ausgereift, das man ihn nicht nur mit an den Strand, sondern auch in die Berge oder sogar in den Pool mitnehmen kann. Ab Mai soll das fertige Produkt in über sieben verschiedenen Farben ausgeliefert werden.

Dennoch war es für unsere Redaktion nicht möglich, ein Test-Exemplar zu ergattern. Diese werden nämlich leider erst ab einer Social-Media-Reichweite von 10.000 Menschen vergeben, wovon wir noch ein kleines bisschen entfernt sind. Dennoch bleibt der überaus positive Eindruck des Produktes: In einem kleinen Turnbeutel ist es gut transportable und kann in Sekundenschnelle aufgebaut werden. Dies erfolgt indem man den Sitzsack, ein paar Mal durch die Luft „zieht“ und dann einfach verschließt. Ebenso schnell gestaltet sich das Abbauen und das wieder-einpacken in den Turnbeutel. Wer jetzt denkt, dass dies zwar ein schönes Produkt ist, aber wahrscheinlich wieder dafür tief in den Geldbeutel greifen muss, der irrt sich. Ein aufblasbarer Sitzsack wird zum erschwinglichen Preis von 84$ (also aktuell ungefähr 74 Euro) verkauft und ist somit zu einer realen Alternative zum klassischen Camping-Stuhl geworden.

Hier findet ihr die Indigogo-Seite von KAISR.

Jonah Grütters

Jonah ist 18 Jahre alt und Redakteur bei E4SY. Er studiert Humanmedizin an der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Seine Freizeit verbringt er mit Kampfsport, Schwimmen, Klavier spielen, Hochschulpolitik und Gaming.

Das könnte auch interessant sein...

10 Antworten

  1. Sören sagt:

    Gelungener Artikel 😉

  2. b.k sagt:

    wo kann man diesen kaisr sitzsack in österreich kaufen

  3. Jan Elben sagt:

    Können die qualitativ wirklich mit Laybag mithalten? Guter Artikel btw!

  4. Jannis Kaftan sagt:

    Kann man die im Moment in der EU gar nicht kaufen? Wäre schade, hören sich ziemlich genial an. Würde gern mal einen ausprobieren..

  5. Marko S. sagt:

    Ich finde so ein Laybag klasse! Damit kann man gemütlich „chillen“ und man kann ihn überall mitnehmen! Ausserdem Super Beitrag zum Thema Sitzsack/Luftcouch/Laybag!

    LG Marko!

  6. Einfach spitze so ein Laybag 🙂 Ein Freund von mir hat sich den Lamzac von Fatboy besorgt, der ist damit auch sehr zufrieden. Ich denke im Endeffekt sind beide gleich hochwertig und spaßig 😉

    Danke für deinen tollen Beitrag zu dem Thema 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.