SUCKIT – Das Eis mit Alkohol im Test

Suck it - Das Eis mit Alkohol

“Nicht LICKIT und auch nicht KISSIT. SUCKIT ist der Longdrink zum Selbsteinfrieren in fünf Sorten der ’Peng’ im Mund macht; Entwickelt für Phasen dramatischsten Alkoholbedarfs und alle Freunde der Lutschkultur.” Damit wirbt das Kölner Frozen Cocktail-Eis auf seiner Website. Wir haben uns das Eis mal genauer angeschaut und für euch getestet.

Was ist SUCKIT?

Bei SUCKIT handelt es sich um einen Frozen Cocktail, also Eis mit Alkohol. Angeboten werden die Sorten Rum Orange, Mojito, Strawberry Daiquiri, Wodka Energy und Melon Sour. Bereits 2014 gründeten Maximilian Scharpenack, Marco Knauf und Elvir Omerbegovic das Unternehmen. Letzterer ist zudem der Besitzer des Plattenlables “Selfmade Records”. „Eis mit Alkohol gab es vorher nicht“, erklärte Maximilian Scharpenack in der Vox-Fernsehsendung “Die Höhle der Löwen”, in der Start-Ups ihre Produkte oder Dienste vorstellen, um einen der Löwen als Investor und Mentor zu gewinnen. Angenommen wurden sie dort allerdings nicht, da keiner mit Alkohol und/oder dem provokanten Namen arbeiten wollte.

“Ein Wassereis, das das Eis bricht. Wir sind witzig, versaut und – vielleicht ein bisschen zu laut. Wir sind das Eis das knallt!”

Doch wie gut ist es SUCKIT denn jetzt?

Zu kaufen gibt es die Frozen Cocktails als gemischte 10er Box, wo jede Sorte 2x vertreten ist oder aber auch in einer selbst zusammenstellbaren Box. Für die große Party ist auch eine 100er Box erhältlich oder die 10er Box nur mit der persönlichen Lieblingssorte. Das Eis ist wie ein Wassereis zum Selbsteinfrieren, weshalb keine extra Kühlkette benötigt wird. Getestet haben wir eine gemischte 10er Box. Vom Design her erinnert die bunte Verpackung im ersten Moment an eine Kondompackung und ist zudem mit witzig-provokanten Sprüchen als Anwendungshinweis versehen. Vor dem Verzehr soll man die Frozen Cocktails laut Hersteller für 2-6 Stunden im Gefrierfach selbst einfrieren. Die 40ml Eis-Cocktails selbst schmecken sehr erfrischend und lecker wie ein kühler Alkopop. Unser persönlicher Favorit war Rum Orange, wobei auch die anderen Sorten klasse geschmeckt haben.

Kaufen kann man es bereits in etlichen Supermärkten in ganz Deutschland, oder aber auch in Bars und Clubs, sowie auf verschiedenen Festivals. Wo das Eis in eurer Nähe angeboten wird, könnt ihr hier sehen oder ihr kauft es über Amazon. Schaut auch mal auf der Facebook oder der Instagram Seite von SUCKIT vorbei. 🙂

Cornelis Mißfeldt

Cornelis ist 18 Jahre alt und Redakteur bei E4SY. Er hat in diesem Jahr sein Abitur gemacht und interessiert sich in seiner Freizeit für American Football, Fußball und Gaming.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.