Augen trainieren – Ein Muss in der heutigen Welt!

augen trainieren augentraining sehkraft verlust

Der Blick unserer Augen ist heutzutage oft auf einen Bildschirm nur wenige Zentimeter vor uns gerichtet. Dadurch verschlechtert sich unsere Sehkraft! Allerdings können wir auch unsere Augen trainieren, um dies zu verhindern.

Die meisten der folgenden Übungen bedürfen nicht mehr als einer Minute. Macht die Übungen regelmäßig und eure Augen werden euch danken. Damit ich selbst die Durchführung nicht vergesse, habe ich mir eine automatische Erinnerung eingerichtet.

Dennoch soll bei häufigen Augenbeschwerden und Nachlassen der Sehkraft unbedingt ein Augenarzt aufgesucht werden. Achtet auch auf günstige Arbeitsbedingungen zur Augenschonung, wobei vor allem der Bildschirmstandort eures PC eine wesentliche Rolle spielt. Der Bildschirm sollte nicht vor einem Fenster positioniert werden oder so, dass sich Lichtquellen darin spiegeln. Im Handel gibt es spezielle Blendschutzfolien. Auch können die Helligkeit und der Kontrast jedes Bildschirms nachgeregelt werden.

10 Übungen für ein Augentraining

1. Folgt eurem Finger

Diese Übung stärkt die Augenmuskulatur.

  • Haltet euren Zeigefinger mit etwa 20 Zentimetern Abstand vor eure Augen.
  • Richtet nun euren Blick auf die Fingerspitze.
  • Dann „malt“ mit dem Zeigefinger Figuren, Buchstaben oder Zahlen in die Luft – langsame Bewegungen.
  • Folgt mit eurem Blick der Zeigefingerspitze.
  • Steigert langsam die Geschwindigkeit der Bewegungen, bis ihr mit den Augen gerade noch folgen können. Dann Pause.
  • Nach der Anspannung folgt die Entspannung: Schließt für eine Weile die Augen.

2. Bewegungen im Dunkeln

  • Schließt die Augen.
  • Richtet dann euren „Blick“ bei geschlossenen Augen abwechselnd nach unten und dann nach oben. Bewegt also nur noch eure Augen. In jede Richtung etwa zehn Mal.
  • Dann mit den Augen nach links und dann nach rechts blicken. Auch wieder zehn Mal.
  • Abschließend macht ihr mit euren Augen Kreisbewegungen.
  • Das gleiche Prozedere dann mit offenen Augen.

Durch die Bewegungen werden die Augenmuskeln trainiert, das Dunkel entspannt sie aber auch.

3. Der Blick in die Sonne

Eine weitere Entspannungsübung für die Augen:

„Blickt“ mit geschlossenen (!) Augen in die Sonne. Aber Achtung: Nicht bei intensiver Sonnenstrahlung wie etwa im Sommer in der Mittagszeit! Am besten dann, wenn die Sonne etwas schwächer scheint (z. B. am späteren Nachmittag, in den Morgenstunden, bei trüberem Himmel). Genießt die Wärme und das Licht, das durch die geschlossenen Lider dringt. Am besten bei geöffnetem Fenster. Atmet auch tief durch. Diese Übung entspannt nicht nur die Augen, sondern trägt allgemein zum Wohlbefinden bei.

4. Blinzeln, was das Zeug hält

Schlagt eure Augenlider auf und zu – so schnell und locker es euch möglich ist. Das Ganze etwa eine Minute lang. Das trainiert die Augenmuskeln und löst den „starren Blick“.

Positiver Nebeneffekt: Es legt sich ein feiner Tränenfilm über die Augen. Schließt eure Augenlider nach dieser Übung wieder für eine Weile und schenkt ihnen damit Entspannung.

5. Gegen brennende Augen

Schließt eure Augen und haltet sie einige Atemzüge lang geschlossen. Diese Übung vertreibt brennende Augen.

6. Augenrelax

Die Augen weit öffnen und dabei den Blick in der Ferne schweifen lassen.

7. Der scharfe Blick

Fixiert eine Weile einen Gegenstand, lasst dann den Blick in die Ferne schweifen und wiederholt das Ganze mehrmals.

8. Eine weitere Augenmassage

Diese gezielte Massage bewirkt bei vielen Menschen die am schnellsten spürbare Entspannung der Augen:

  • Legt die Mittelfinger beider Hände etwa auf die Mitte der Stirn.
  • Führt gleichförmige Kreisbewegungen durch.
  • Bewegt dabei die Finger langsam jeweils seitlich über die Schläfen und dann nach unten, dicht an den Ohren entlang bis zu den Ohrläppchen.

9. Palmieren entspannt nicht nur eure Augen

Als Palmieren bezeichnet man folgende Durchführung:

  • Reibt eure Handinnenflächen gegeneinander, bis sie eine angenehme Wärme ausstrahlen.
  • Leget dann eure Hände nebeneinander und leicht gewölbt über die geschlossenen Augen, ohne die Augenlider zu berühren.
  • Haltet eure Augen locker geschlossen. Versucht euch nun – ca. zwei Minuten lang –, zu entspannen und eure Gedanken völlig abzuschalten.
  • Lasst dabei euren Atem ruhig und gleichmäßig fließen.

Palmieren ist eine hervorragende Erholung bei anstrengender Bildschirmarbeit. Führt diese Übung auch mal stehend durch. Dadurch entspannt ihr zusätzlich euren Rücken.

10. Übung zur Stärkung der Sehkraft

Mit diesem Augentraining stärkt ihr eure Sehkraft:

  • Haltet einen Zeigefinger ca. 15 Zentimeter vor eure Nase, den anderen Zeigefinger weitere 15 Zentimeter dahinter.
  • Sucht euch als dritten Punkt einen Gegenstand im Zimmer in etwas größerer Entfernung.
  • Richtet nun den Blick auf den ersten Zeigefinger, dann auf den zweiten und schließlich auf den Gegenstand.

Wiederholt diesen Vorgang einige Male im gleichmäßigen Rhythmus. Zum Abschluss der Augenübung ist Palmieren dran.


Solltet ihr öfters mal trockene Augen haben, solltet ihr überlegen, ob ihr euch nicht Augentropfen zulegen wollt, die gibt es auf Amazon und in der Apotheke schon für wenig Geld. 😉

Quelle: Zeitblüten

Tim Senger

Tim ist Leiter und Chefredakteur von E4SY. 2013 ist er das erste Mal jour­na­lis­tisch für ein Spielemagazin aktiv geworden. Momentan absolviert er zudem ein duales Studium im Bereich Wirtschaft.

Das könnte auch interessant sein...

2 Antworten

  1. Coole Seite, Tim,
    jetzt hast du einen interessierten Leser mehr.
    Liebe Grüße aus dem Brauereiviertel
    von Dirk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.