The Long Journey Home – Ein wunderbares Spiel!

The long Journey Home

Auf der Gamescom wurde uns The Long Journey Home von Creative Director “Andreas Suika”  höchst persönlich vorgestellt. Es ist eine Schande, dass ich erst jetzt dazu komme, diesen Artikel zu schreiben.

The Long Journey Home spielt im Weltraum und ist ein Space Exploration RPG. Man könnte es wie ein “Next Level  Faster than Light” beschreiben. Zu Beginn des Spiels stellt ihr euch eine Crew aus einer Auswahl an verschiedenen Charakteren zusammen, diese haben alle verschiedene Persönlichkeiten und Fähigkeiten. Das Ziel ist, eine fremde Galaxie zu erkunden, doch durch einen Unfall landet die Crew am Ende der Galaxie und muss sich den beschwerlichen Weg nach Hause erkämpfen.

Dabei stoßt ihr auf eine Vielzahl verschiedener Aliens, löst Quests, trotzt Solarstürmen und erforscht neue Welten. Und jedes Spiel ist dabei völlig anders, da ihr immer in einer neuen Galaxie strandet und andere Aliens trefft, sowie andere Aufgaben lösen müsst.

Anders als in anderen Spielen der Art, wie bei FTL, erhält man mit der Zeit keine schönen Upgrades für sein Schiff, sondern verliert, auf Grund des Unfalls, immer mehr Aurüstung, wodurch es mit dem Fortschritt im Spiel immer knackiger wird, die letzten Galaxien zu durchqueren.

Man hat als Spieler immer die Möglichkeit, auf einem Planeten zu landen oder ihn zu umfliegen oder mit einer Alienrasse friedlich zu verhandeln oder ein Gefecht zu beginnen. Fantastisch ist hierbei die Art, wie der Spieler mit den Aliens kommuniziert, denn die Aliens sprechen schließlich eine andere Sprache. Also kann man nur mit “Zeichensprache” oder mit einzelnen Wörtern versuchen, eine Nachricht zu vermitteln. Das Problem, was dabei manchmal entsteht, ist, dass die Aliens einen missverstehen und es so zu, naja sagen wir mal, ungünstigen Situationen kommt.

Richtig schön an dem Spiel finde ich die Liebe zum Detail. Sei es die realistische Gravitation oder die Hintergrundgeschichten verschiedener Alienrassen, dem Spieler wird einiges geboten. Während uns Herr Suika das Spiel vorspielte, hat man richtig gemerkt, wie viel Herz er in dieses Spiel steckt.

Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf The Long Journey Home und werde euch Weiteres berichten, nachdem Daedalic es im Dezember 2016 für PC, Mac, PS4 und XBOX One veröffentlicht hat.

Tim Senger

Tim ist Leiter und Chefredakteur von E4SY. 2013 ist er das erste Mal jour­na­lis­tisch für ein Spielemagazin aktiv geworden. Momentan absolviert er zudem ein duales Studium im Bereich Wirtschaft.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um diese Seite weiter in vollen Ausmaß zu nutzen, musst du zur Kenntnis nehmen, dass wir Informationen speichern. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zu statistischen sowie werbe- und profilingtechnischen Zwecken. Ebenso stimmst du der Verwendung von Cookies zu, die insbesondere dem Tracking dienen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen