Das hat Nintendo auf der E3 2017 vorgestellt – Liefert Nintendo endlich neue Spiele für die Switch?

In wenigen Tagen ist es soweit: der Release der Nitnendo Switch. E3 Spiele
© Nintendo

Die Nintendo Switch wird von Kritikern immer noch kritisch betrachtet. Grund dafür ist die kleine Anzahl von herausragenden Spielen, die die Einzelpersonen im Endeffekt zum Kauf einer Switch bewegen. Damit will Nintendo jetzt Schluss machen. Ich war in Frankfurt zur „Post-E3“ und berichte ob das geklappt hat.

Tatort: Heriotstraße 4, 2. Stock, Frankfurt am Main. Ich wurde heute von Nintendo eingeladen, damit ich mir einmal die Zukunft der Switch anschauen kann. Schon beim Hereinkommen fallen links und rechts Regale mit alten Klassikern, bunt durchmischt von Amiibo-Vitrinen, auf. Die Halle wirkt diesmal etwas kleiner als bei der Presse-Vorstellung der Switch im Januar. Unbehelligt davon, schaue ich mir sofort das erste Spiel an. Achtung, die Wertung hier ist nur meine persönliche Einschätzung und auch nicht final, da sich die Spiele größtenteils noch in der Entwicklung befinden.

„Super Mario Odysey“ soll an den Erfolg von dem bekannten Spiel „Super Mario 64“ (damals noch auf dem N64) anknüpfen. Schon nach den ersten Minuten merkt man eineSuper Mario Ódysse verblüffende Ähnlichkeit, wobei Super Mario Odyssee natürlich grafisch den Klassiker übertrumpft. Coole neue Features, wie die Kappe von Mario sollen dem ganzen zusätzlich noch einen Reiz geben. Mit „Cappi“ kann Mario Feinde abwehren, an Gebäuden hochgehen oder Gegner sogar übernehmen! Ganz besonders gefallen mir die Passagen, wo auf den alten 8-Bit Mario umgestellt wird. Grundsätzlich spielt sich Super Mario Odyssee auf dem Fernseher sehr  angenehm, auf der portablen Variante der Switch bekomme ich nach einer Zeit jedoch Augen- und leichte Kopfschmerzen. „Super Mario Odyssee“ erscheint am 27. Oktober dieses Jahres. Alles in allem nicht mein Lieblings Spiel, jedoch ein spaßiger Zeitvertreib: 3,5 von 5 Sternen

Nach Mario bewege ich mich zu einem seiner besten Kollegen: Yoshi. Diesem widmet Nintendo für 2018 ein eigenes Jump and Run. Im Rahmen einer Präsentation sieht man hier erstmals Ingame-Szenen: Als ich dieses Spiel sehe, bin ich jedoch entsetzt! All die coolen Erwartungen, die ich mit dem Spiel verknüpft hatte, werden wie weggeblasen: „Yoshi“ entpuppt sich als Kinder Jump and Run, das zwar sehr süß aber weniger cool erscheint. Fraglich ist hierbei, ob Nintendo hiermit seine Zielgruppe vergrößern möchte oder mal eine andere Richtung à la „Little Big Planet“ probiert. Hier muss ich noch überzeugt werden und vergebe deswegen nur: 2 von 5 Sternen

Weiter geht’s mit einem meiner meist erwarteten Spiele für die Switch: Fifa 18. Nach zwei Testrunden und ein wenig Gewöhnung kann ich sagen, dass Nintendo und EA hier eine wirklich gute mobile Umsetzung gelungen ist! Meiner Meinung nach, ist FIFA ein Spiel, bei dem die Mobilitätskonstante am stärksten ausgespielt wird. Ich treffe mich mit einem guten Freund, nehme meine Switch mit und wir zocken eine Runde FIFA. Zwar kann man beim Teilen der Joy-Cons keine angeschnittenen Schüsse machen und tricksen ist auch nicht möglich, jedoch spielt das bei einem spontanen Match meiner Meinung nach auch eine weniger große Rolle. Einziges Manko an FIFA 18 für die Switch ist, dass der Journey Modus noch nicht vorhanden ist. Hierbei scheiden sich ja aber sowieso die Geister, weswegen ich das ebenso als nicht so großes Makel bewerte. FIFA kommt am 29. September und war eines meiner Highlights der E3! 4,5 von 5 Sternen

Als vorletztes Spiel des Tages sehe ich mir Sonic Forces an. Hier fühle ich mich in meine Kindheit zurückgeworfen: ein sehr schneller Jump and Run-Titel mit coolen Sprung- und Flugeinlagen. Am Ende der Demo gibt es sogar noch einen coolen Bossfight! Sonic Forces soll am Ende des Jahres erscheinen, wobei hier fraglich ist, ob das ein Vollpreistitel oder eher ein kleinerer Titel wird. Bei letzterem kann ich das Spiel gut weiterempfehlen, jedoch wäre das Spiel im Vollpreisfall nur etwas für eingefleischte Sonic Fans: 3 von 5 Sternen

nintendo pokemon tekenZum Abschluss bin ich bei dem Titel, bei dem ich im Vorhinein am kritischsten war. Pokémon und Tekken? Das passt doch nicht, dachte ich und mit mir wahrscheinlich viele andere auch. Und nach ein paar Runden Pokemon:Tekken DX kann ich freudestrahlend behaupten: Doch! Die  3D-Arena, sowie die coolen Sachen wie eine ultimative Fähigkeit der Pokémons vereinen perfekt die guten Eigenschaften der beiden Spiele. Dazu hat man die Möglichkeit, sich in kritischen Situationen ein Support-Pokémon zu rufen, das dann entweder Schaden verteilt oder einen heilt. Das fertige Spiel erscheint am 22. September. Weil  ich mir die Kombination überhaupt nicht vorstellen konnte und das flüssige Gameplay mich derart umgehauen hat, vergebe ich: 4 von 5 Sternen

Kurz vor Schluss lasse ich mich noch zu einer Runde Arms hinreißen. Diese Roboklopperei bleibt immer noch eines meiner absoluten Lieblingsspiele. Daher an dieser Stelle, allerdings außerhalb der Wertung, 5 von 5 Sternen! Mehr zu Arms findet ihr hier.

Das Event war wir immer gut organisiert und ich muss mich noch einmal bei Nintendo für die Einladung herzlich bedanken. Es macht immer Spaß, in so einem Rahmen Spiele anspielen zu können. Für alle Switch-Besitzer oder solche die es noch werden wollen, heißt es also Aufatmen. In der zweiten Jahreshälfte kommt ein Haufen von coolen Spielen, die uns gut durch die Winterzeit bringen werden.

Besitzt ihr eine Switch oder denkt ihr darüber nach, euch eine zu kaufen? Und was haltet ihr von den Spielen? Ist euer Lieblingsspiel eventuell sogar dabei? Lasst es mich in den Kommentaren wissen! 🙂

Bildquellen: bit.ly/2tiubcl; bit.ly/2seDFWC

Jonah Grütters

Jonah ist 18 Jahre alt und Redakteur bei E4SY. Er studiert Humanmedizin an der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Seine Freizeit verbringt er mit Kampfsport, Schwimmen, Klavier spielen, Hochschulpolitik und Gaming.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.