Game of Thrones Staffel 7, Folge 6: Beyond the Wall

Ein Drache weniger für Daeny - einer mehr für den Nachtkönig... :( (© HBO)

Spoiler-Alert! Hier handelt es sich um eine Rezension der sechsten Folge, Staffel 7, der Serie „Game of Thrones“. Wer sie noch nicht gesehen hat, sollte ab hier nicht mehr weiterlesen. Optimal für die, die nochmal etwas nachlesen wollen und sich auf das Staffelfinale vorbereiten.

Viele Zuschauer erinnerten sich beim Schauen dieser Folge an die Rote Hochzeit – ähnlich tragisch war es doch in „Beyond the Wall“. Aber der Reihe nach:

Zu Beginn treffen die Gefährten hinter der Mauer nach einigen Kabbeleien untereinander auf einen Wiedergänger, der auf einem ebenfalls wiedergekehrten Schneebären reitet. Nach einem ziemlich spannenden Kampf, bei dem auch zwei unwichtige Wildlinge umkommen und Thoros von Myrr schwer verletzt wird, geht der Marsch weiter.
Später entdecken sie einen Weißen Wanderer samt einer Gruppe von Wiedergängern an einem Lagerfeuer. Um ihrem Auftrag gerecht zu werden, greifen sie an. Nur weil Jon durch das Vernichten des Wanderers auch gleichzeitig die anderen Wiedergänger zur Strecke bringt, überlebt die Truppe. So erkennen sie, dass auch die von einem Wanderer erweckten Wiedergänger sterben, wenn man diesen selbst umbringt.

Ein Wiedergänger lebt jedoch noch und kann, bevor er gefesselt und geknebelt wird, den Rest der Armee alarmieren. Jon ist sich dem Ernst der Lage bewusst und schickt Gendry zur Mauer, um einen Raben nach Drachenstein zu schicken. Nicht zu spät, denn schon Sekunden später stehen allesamt umringt von Wiedergängern auf einer Eisscholle. Die Gefährten müssen bis zum nächsten Morgen in dieser Pattsituation ausharren. Thoros stirbt dabei im Schlaf.

In Drachenstein gibt es währenddessen hitzige Streitgespräche zwischen Daenerys und Tyrion. Er hält ihr beispielsweise vorschnelles Verhalten gegenüber den Tarlys vor. Zudem planen sie das Vorgehen beim Treffen mit Cersei.

Obwohl Tyrion davon abrät, fliegt Daenerys mit ihren Drachen nach Norden um Jon zu retten. Der Rabe kam also noch rechtzeitig. Fast sieht es so aus, als würde sie die ganze Armee der Wiederkehrer samt den Weißen Wanderern mit ihrem Drachenfeuer niederbrennen. Doch dann bringt der Nachtkönig ihren Drachen Viserion mit einem Eisspeer zu Fall. Gerade noch kann sie mit Drogon und den Gefährten einem weiteren Speer entkommen – Jon müssen sie leider zurücklassen. Der wird dafür von Benjen Stark in einer für ihn suizidalen Befreiungsaktion gerettet.
So kann er zurück auf Daenerys Schiff, wieder mit ihr flirten und ihr den Spitznamen „Daeny“ anbieten… Dabei sind die beiden ja verwandt.

 

Ebenso eisig geht es auf Winterfell zu. Sansa wird von Arya strafend zur Rede gestellt und findet auch noch ihre Masken. Zwar lässt Arya sie am Leben, aber Geschwisterliebe kann man das auch nicht mehr nennen.  Baelish fängt natürlich sofort an zu intrigieren und schlägt vor, Brienne Arya abmurksen zu lassen. Die wird von Sansa auf Cerseis Einladung allerdings nach Königsmund geschickt.

Zum Schluss das Desaster: Drache Viserion wird vom Nachtkönig wiederbelebt –seine Augen sind nun ebenfalls blau. Aber was speit ein wiedergekehrter Drache eigentlich? Feuer? Blaues Feuer? Oder doch gar Eis? Im Staffelfinale werden wir es wahrscheinlich zu sehen bekommen. Leider stellt aber gerade dieses Feuer eine Möglichkeit dar, das Feuer zu überwinden. Aua.
Der Drachentod allein tat ja schon genug weh.

Das Staffelfinale „The Dragon and the Wolf“ läuft am 28.08.2017 an. Auf die nächsten Folgen müssen wir dann leider wieder ein Jahr warten. Thema der superlangen Folge wird zum einen das Treffen der Könige wegen des Nachtkönigs sein. Auf welchen Drachen bzw. welchen Wolf sich der Titel bezieht ist jedoch noch unklar. Gemessen daran, dass Cersei in einem Geniestreich des letzten Staffelfinales die Ordensbrüder exekutierte, erwartet uns zumindest eine höchst spannende Folge. Denn das Spiel um die Throne nähert sich einem weiteren Höhepunkt an…

Julian D.

Julian ist 17 Jahre alt und Redakteur bei E4SY. Seine Ressorts sind Politik, Wirtschaft, Filme und Serien.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.