Game of Thrones Staffel 7, Folge 3: The Queen’s Justice

Ellaria-and-Tyene_720x340

Achtung: Spoiler-Alert! Hier handelt es sich um die Zusammenfassung und Bewertung der Ereignisse der dritten Folge, Staffel 7, der Serie „Game of Thrones“. Wer sie noch nicht gesehen hat, sollte ab hier nicht mehr weiterlesen. Optimal für die, die nochmal etwas nachlesen wollen, um sich auf Folge vier vorzubereiten.

Wie schon vermutet, gibt es zunächst einen Konflikt auf Drachenstein.
Jon und Sir Davos treffen ein. Relativ schnell sind die Fronten klar. Jon will weder das Knie beugen, noch Daenerys als Bündnispartner zur Seite stehen. Ihn interessiert nur das Drachenglas, auf dem die Burg erbaut ist. Daeny möchte leider genau das, was er nicht zu tun gedenkt.
Auf Tyrion‘s Anraten und um eventuell ein zukünftiges Bündnis zu ermöglichen, sagt sie ihm immerhin großzügig den Abbau von Drachenglas zu.
Melisandre sagt im Streitgespräch mit Varys nicht nur ihren eigenen, sondern auch den Varys‘ Tod in Westeros hervor….
Die Frage ist nur, ob sie noch jemanden mit in den Tod nimmt….

Euron Graufreud lässt sich bei seiner Ankunft in Königsmund feiern.
Trotz des übergebenen Hochzeitsgeschenkes beschwichtigt Cersei ihn erstmal.
Viel lieber tobt sie sich an Ellaria und deren Lieblingstochter aus.
Genau mit demselben Gift, das Ellaria verwendete, um Myrcella zu töten, rächt sie sich nun an deren Tochter. Ellaria soll beim qualvollen Tod ihrer Tochter zusehen. Das war’s dann mit den Sandschlangen. Erster Bündnispartner von Daeny erledigt.
Interessant wird sein, Asha‘s Folter durch Euron zu beobachten.

Während Tyrion mit Audiokommentar die Unbefleckten durch eine selbst eingebaute Hintertür Kasterlystein einnehmen lässt, bemerken selbige, dass sie zum zweiten Mal hereingelegt wurden. Überraschend leicht ließ sich die Lannister-Burg einnehmen. Schließlich befanden sich abgesehen von ein paar Wachen weder Gold und Vorräte, noch sonstiges Volk in der Burg. Ziemlich intelligent hat Jaime Lannister Rob Starks erste Strategie angewendet: Überlasse dem Gegner, was du nicht halten kannst. So greift er mit vereinten Kräften Rosengarten, den Sitz der Tyrells an und siegt. Gnädigerweise bietet er Olenna Suizid durch ein Präsent in Form einer Giftphiole an, anstatt sie Cerseis Rachefantasien zu überlassen.
Ohne zu Zögern trinkt Olenna. Und trotzdem schafft sie es, am Ende doch wie die Siegerin auszusehen. Quasi im letzten Atemzug teilt sie zynisch aus: Sie war für Joffreys Tod verantwortlich. An Jaimes Gesichtsausdruck lässt sich gut ablesen, dass er ihr die humane Todesart nicht mehr gönnt.

Olenna Tyrell

Twitter trauert: Wenn Olenna Tyrell von Jamie umgebracht wird und er trotzdem wie der Verlierer aussieht.

Derweil vernichtet Euron auch noch die Flotte der Unbefleckten, sodass diese nur noch über den Landweg fliehen können. Scheint jedenfalls so.

Cersei hat mit dem Sieg über die Tyrells gleich drei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Zum ersten ist das schon mal ein Gegner weniger.
Zum zweiten kann sie die Schulden der Kronen bei der Bank von Bravos mit den Tyrell-Reichtümern tilgen. Zum dritten ist sie ihr Versorgungsproblem los – Rosengarten war die Kornkammer Westeros‘.

Währenddessen in der Zitadelle: Wunder über Wunder, Jorah Mormont ist geheilt. Sam darf zur Belohnung Abschriften von alten Manuskripten anfertigen.
Jede Wette, dass er darin noch weitere Informationen findet.

Von Arya hört man nichts, dafür aber vom Rest des Stark-Clans. Sansa trifft freudig auf Bran, welcher sie aber gleich mit seinem Gerede vom dreiäugigen Raben verschreckt. Wie einfühlsam: Obwohl er weiß, was in Sansa’s Hochzeitsnacht passiert ist, erinnert er sie wieder daran. Er drängt aber auch darauf, Jon zu treffen.
Unabhängig davon, beweist sich Sansa aber auch als kluge Herrscherin. Sie geht ähnliche Probleme wie Cersei an: Vorbereitung auf den Winter und Versorgung der Soldaten.

Interessant wird vor allem sein, wie Daenerys in der nächsten Folge handelt.
Sie hat sämtliche Verbündeten verloren – Dorne und Rosengarten.
Allerdings besitzt sie auch noch eine enorme Horde an Dothraki und drei Drachen, welche quasi als mittelalterliche Massenvernichtungswaffen fungieren.
In der Vorschau sieht man außerdem, wie der Abgesandte der Eisernen Bank betont, man würde Cersei im Krieg unterstützen, aber nur, wenn man das Tyrell-Gold habe. Jaime sieht während des Transportes des Goldes nach Königsmund…
Aber was wäre, wenn nun ein Heer diesen Transport überfallen würde?
Die andere Frage bleibt die, was als nächstes im Norden geschieht, da es dort ja bisher auffallend ruhig war. Bran hat schließlich Andeutungen gemacht.
Und wo ist Arya? Kommt sie auf dem Rücken eines Wolfrudels in Winterfell an? Oder hakt sie eine weitere Person auf ihrer Liste ab?

Die nächste Folge mit dem Titel „The Spoils of War“ läuft am 06.08.2017 an. Jeden Sonntag wird die neuste Folge veröffentlicht. In „The Spoils of War“ dreht sich die Handlung vermutlich um einen Angriff Daenerys. Schließlich sieht man ihre Drachen in einem Trailer ausrücken. Ob Jaime und das Gold ihr Ziel sind?

 

Julian Dennig

Julian ist 17 Jahre alt und Redakteur bei E4SY. Er besucht die 11. Klasse eines Gymnasiums in Baden-Württemberg. Hauptsächlich schreibt er über Politik, Wirtschaft sowie Filme und Serien.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *