OctaCam 2in1-Powerbank mit Full-HD-Kamera und Nachtsicht im Test

OctaCam 2in1-Powerbank mit Full-HD-Kamera und Nachtsicht im Test

Dein Handy ist gerade leer und du müsstest es erst an deiner Powerbank aufladen. Doch mit der OctaCam 2in1-Powerbank kannst du das Video direkt aufnehmen und zwar in Full HD!

Kommen wir erst mal zur Powerbank selbst. Diese hat eine Kapazität von 7000 mAh. Damit kann man ein iPhone 6S ca. 3 Mal aufladen. Funktioniert, also dieser Teil des Testes gilt schon mal als bestanden.

Kommen wir jetzt zu dem Teil, der die Powerbank besonders macht: die eingebaute Kamera! Diese kann tatsächlich Full HD-Videoaufnahmen machen. Die einzelnen Clips können bis zu 10 Minuten Länge haben. Jetzt kommt aber der Knackpunkt: Die Qualität ist jetzt nicht so gut wie die Kameraqualität aktueller Modelle. Vor allem das Mikrofon ist quasi unbrauchbar. Die Qualität ist natürlich am besten, wenn man etwas mit dem Licht filmt.

Es ist also wahrlich nur der Retter in den Fall: Ich muss etwas aufnehmen, aber mein Handy ist gerade leer geworden. Wie wahrscheinlich das bei einem ist, muss man natürlich selber wissen. Naja, plus ein Feature, was ich für verdammt cool halte und was auch die Handykamera im Normalfall nicht kann. Die OctaCam hat nämlich eine Nachtsicht-Infrarot-Kamerafunktion. Damit kann man erstaunlich gute Aufnahmen in voller Dunkelheit machen.

Fazit

In diesem Fazit möchte ich nicht bewerten, ob so eine Kamerafunktion überhaupt von Nöten ist, dies muss der Käufer natürlich selber wissen. Funktionieren tut die OctaCam 2in1-Powerbank auf jeden Fall gut, die Verarbeitung der USB-Anschlussstellen könnte ein kleines Stück sauberer sein. Unter dem Wissen, dass es sich natürlich um keine High-End-Kamera handelt, finde ich das Preis-/Leistungsverhältnis für angemessen und kann somit auch die Powerbank empfehlen.

Zur Verfügung gestellt wurde die OctaCam von Pearl, in deren Onlineshop ihr auch die Powerbank für 89,90 € erwerben könnt.

Tim Senger

Tim ist Leiter und Chefredakteur von E4SY. 2013 ist er das erste Mal jour­na­lis­tisch für ein Spielemagazin aktiv geworden. Momentan absolviert er zudem ein duales Studium im Bereich Wirtschaft.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.